Home / Aktuell / Vergangenes / Die Schweizer Filmwochenschau geht online!

Die Schweizer Filmwochenschau geht online!

Ab Mitte November 2016 wird die Schweizer Filmwochenschau (1940–1975) Schritt für Schritt auf memobase.ch und www.swiss-archives.ch veröffentlicht. Anlässlich der 20. Internationalen Kurzfilmtage Winterthur wird die erste Etappe mit allen Ausgaben aus dem Jahr 1956 mitsamt umfassenden und mehrsprachigen Metadaten online gehen. Entdecken Sie im Rahmen der Liveschaltung die Schweizer Filmwochenschau wieder auf der ganz grossen Leiwand.

Anlässlich der Liveschaltung der ersten Tranche kommen an den Kurzfilmtagen Perlen der «Schweizer Filmwochenschau» wieder zur Aufführung! Blicken Sie zusammen mit unseren Gästen aufs Jahr 1956 zurück und entdecken Sie beeindruckende Zeitdokumente über Winterthur und solche, die von freien Filmschaffenden realisiert wurden.

Die «offizielle Schweiz»im Kurzfilmformat
Samstag, 12. November, 14:30 Uhr / Internationale Kurzfilmtage Winterthur
Zum Programm an den Kurzfilmtagen

Das Screening wird begleitet von einem Gespräch mit:

  • Ernst Wohlwend (ehem. Stadtpräsident von Winterthur)
  • Verena Rothenbühler (Historikerin)
  • Frédéric Maire (Direktor, Cinémathèque suisse)
  • Stefan Kwasnitza (Abteilungsleiter Informationszugang
  • Schweizerisches Bundesarchiv)
  • Thomas Schärer (Filmhistoriker)
  • Christine Egerszegi (Präsidentin, Memoriav und ehem. Nationalratspräsidentin)
  • Moderation: Christoph Stuehn (Direktor, Memoriav)

Die Online-Veröffentlichung der Schweizer Filmwochenschau ist ein Gemeinschafts-projekt der Cinémathèque suisse, des Schweizerischen Bundesarchivs und von Memoriav. Dieses Projekt wird unterstützt von der Ernst Goehner Stiftung, dem Lotteriefonds des Kantons Tessin sowie der SRG SSR.

bildschirmfoto-2016-10-18-um-10-01-46